Das Centrum für kardiovaskuläre Medizin (CKM)

Das Centrum für kardiovaskuläre Medizin (CKM) befasst sich mit der Vorsorge, Erkennung und Behandlung von Herz- Kreislauf- und Gefäßerkrankungen.

Wir bieten Gesunden und Kranken eine individuelle Diagnostik und Therapie auf der Grundlage aktuellen medizinischen Wissens.

Das CKM wurde im Februar 2006 eröffnet und besteht aus der internistisch kardiologischen Praxis und dem Herzkatheterlabor. Das Herzkatheerlabor wird in Kooperation mit den Chefärzten für Kardiologie und Innere Medizin der Kreiskliniken Günzburg und Krumbach betrieben.

Ziel der Errichtung einer internistisch kardiologischen Praxis mit Herzkatheterlabor in Kooperation mit den Kreiskliniken ist, die Versorgung von Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen im Landkreis Günzburg und den angrenzenden Landkreisen weiter zu verbessern. Einer der Schwerpunkte liegt auf der Versorgung von Patienten mit akutem Herzinfarkt. Dafür ist eine 24 Stunden Bereitschaft, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, erforderlich. Durch die enge Zusammenarbeit der Praxis mit den Kreiskliniken soll eine optimale medizinische Versorgung und Betreuung der Patienten zwischen ambulantem und stationärem Bereich erreicht werden.

Im CKM werden Patienten aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin behandelt. Der Schwerpunkt der Krankheitsbilder liegt auf der Diagnostik und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen. Hierzu zählen insbesondere Patienten mit kardiologischen Eingriffen wie Ballonaufdehnung/Stentimplantation/Rekanalisation von Koronargefäßen, Halsgefäßen, Nierenarterien oder Beinarterien. Implantationen von Herzschrittmacher- und Defibrillatorsystemen erfolgen im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in den Kreiskliniken.

2014 wurden mehr als 6000 Patienten in die kardiologische Praxis des CKM ambulant versorgt.

Im Herzkatheterlabor werden in Kooperation mit den Kreiskliniken jährlich mehr als 1300 diagnostische und interventionelle Untersuchungen bei Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen durchgeführt. Mehr als 250 Patienten im Jahr werden mit akutem Koronarsyndrom (akutem Herzinfarkt) im Rahmen des Herzinfarktnetzes Donau-Iller (HINDI) in einer 7/24 Stunden Bereitschaft notfallmäßig versorgt.

In der Zusammenarbeit mit den umliegenden Kliniken für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie wird die Indikation zur operativen Therapie gestellt und geprüft. Chirurgisch behandelte Patienten werden prä- und postoperativ - insbesondere auch im Hinblick auf die bestehenden internistischen Begleiterkrankungen - versorgt und langfristig nachbetreut.

Neue Erkenntnisse werden kontinuierlich in die Patientenversorgung eingebracht und Erfahrungen aus dem Behandlungsprozess ständig aufgearbeitet. Voraussetzung für diese Ziele ist neben der Sicherung der Qualität auch ökonomisch rationales Verhalten.

Das CKM ist seit 2010 nach KTQ® zertifiziert. KTQ® steht für „Kooperation für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen". KTQ® ist ein anerkanntes und bewährtes Überprüfungsverfahren für Arztpraxen und Kliniken. Mit der erfolgreichen Zertifizierung nach KTQ® wird dem CKM ein hoher Qualitätsstandard bescheinigt. 2013 erfolgte die erste Re-Zertifizierung.